Die COVID-19 Pandemie in Zahlen
Die Nachfolgenden Daten basieren auf den Veröffentlichungen der Johns Hopkins Universität in Baltimor (USA), des Roberto Koch Instituts und den Veröffentlichungen der Gesundheitsämter der jeweiligen Bundesländer
Stand der Daten: 26.09.2021 8:00 Uhr

Änderungen zu den vorangegangenen Tagen in blau
Einige Links hierzu:
Johns Hopkins Universität
Link zu den Rohdaten bei github
Robert Koch Institut
Dashboard für Deutschland
Rohdaten Bundesländer
Rohdaten Landkreise
Intensivregister Deutschland
Sozialministerium Baden-Württemberg
Karte mit Inzidenz Baden-Württemberg
Dashboard WHO für Europa
Dashboard WHO Welt
Übersicht der ArcGIS/Esri Dashboards weltweit
Dashboard Italien
Dashboard Frankreich
Dashboard Spanien
Dashboard Großbritannien
Dashboard Niederlande
Dashboard Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein
Dashboard Österreich
Inhalt
Aktuelles Zahlen
Europa und Welt
          Aktive Infektionen
          Kumulierte Anzahl der Infektionen
          Neuinfektionen
          Todesfälle und Letalität
Fallzahlen aus Deutschland
          Bundesländer
          Landkreise
          Todesfallzahlen
          Baden-Württemberg
SEIR-Modell der ersten Welle
SEIR-Modell der zweiten Welle
SEIR-Modell der dritte Welle
SEIR-Modell der vierten Welle
Vergleich zu Influenza
Aktuelle Informationen zum Ursprung des Virus
Tagebuch der Pandemie
Impressum
Kurze Anmerkungen zu den Zahlen:

Die Kurve der Neuinfektionen fällt seit ein paar Tagen tatsächlich wieder, hoffen mir mal, dass es nach den Sommerferien in Baden-Württemberg und Bayern nun auch so bleibt. Die Zahlen schossen aufgrund der Delta-Variante, die sich in Deutschland nun durchgesetzt hat, in den vergangenen Wochen nach oben. Man kann wieder wie letztes Jahr genau sehen, wie die Inzidenz pro Bundesland 2 Wochen nach Ferienbeginn nach oben geht, Bundesland für Bundesland, in den "alten" Bundeländern deutlich mehr wie in den "neuen". Insbesondere im Bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westphalen waren die Fallzahlen sehr hoch. Allerdings sieht man hier aber nun auch, dass 3 Wochen nach Ferienende die Zahlen wieder fallen, weshalb auch aktuell auch die bundesweite Inzidenz wieder sinkt. Interessant wird nun, wie sich Bayern und Baden-Württemberg verhält und ob die Zahlen hier ebenfalls so hoch gehen wie in NRW.

Sehr traurig ist der Umstand, dass die Zahl der Impfungen sehr stark zurück gegangen ist und momentan bei etwas unter 200.000 Impfungen pro Tag im Wochenmittel stagiert. Ich fürchte, dass wir so auch untergrößten Bemühungen eine Impfquote von 80% niemals erreichen werden. Unklar ist immer noch, inweiweit die RKI-Zahlen von den tatsächlich verabreichten Impfungen abweichen, hier gab es in den vergangenen Wochen Studien die zeigten, dass wohl deutlich mehr Menschen geimpft sind als die Zahlen des RKI dies belegen.

Interessant ist hierbei die Zahl der Hospitalisierung und der belegten Intensivbetten, die wie in England und Israel auch bei uns nicht mehr so stark ansteigen wie in den vergangenen Wellen. Allerdings sind sie doch im Verhältnis etwas höher als in England. Dies könnte sowohl an der mittlerweile 60%igen Durchimpfung liegen, oder aber auch an der Altersverteilung, da momentan doch deutlich mehr jüngere Menschen <20 infiziert werden als Ältere.

Alle größeren Europäischen Länder hatten über den Sommer mit Kommen der Delta-Variante einen signifikanten Anstieg, insbesondere in Portugal war der Peak sehr steil und hoch, ebenso hoch waren die Inzidenzen in Spanien. In den USA gehen die Zahlen insbesondere in Kalifornien und Texas stark nach oben, da hier bisher nur wenig geimpft wurde. Ebenfalls stark ansteigend sind hier die Todeszahlen.

Sehr interessant ist im Moment die Entwicklung in Großbritannien. Man versucht hier wohl, die Phase der Pandemie in eine Endemie zu überführen, indem man mit wenigen BEschränkungen die mittlerweile zum Großteil durchgeimpfte Bevälkerung hezielt zu "durchseuchen" (das Wort finde ich schrecklich). Man sieht anhand der Hospitalisierung und der Todesfälle, dass SARS-CoV2 dort anscheinent bei den überwiegend geimpften weit weniger schwere Fälle verursacht als noch vor der Impfkampagne. Dies führt nun dazu, dass die Bevölkerung nach und nach mit der Delta-Variante in Berührung kommt und sich das Virus wahrscheinlich anschließend nach und nach verlaufen wird. Mal sehen wie das dort nun voran geht, möglicherweise kann dies auch für andere Länder ein Vorbild sein, Voraussetzung ist alledings dass die Impfquote entsprechend hoch ist um die Hospitalisierung und die Todesrate niedrig zu halten, und da sind wir in Deutschland leider noch lange nicht...

Da sich mittlerweile die Delta-Variante durchgesetzt hat und Alfa so gut wie keine Rolle mehr spielt, aktualisiere ich diese Diagramme nicht mehr und habe sich auch teilweise nicht mehr im aktuellen Bericht stehen. Außerdem kam ein neues SEIR-Modell der vierten Welle  dazu.
nach oben
Aktuelle Zahlen
Aktive infektionen, Anzahl der hospitalisierten Patienten und belegte Intensivbetten in Deutschland (Stand 25.09.2021, RKI, DIVI) 

4Die aktuell wichtigste Größe, die Neuinfektionen in Deutschland (RKI, Stand: 25.09.2021, 23:00 Uhr)

An diesem Diagramm kann man die Änderung der Neuinfektionen ablesen, man sieht ob die Kurve fällt (negative Werte), steigt (positive Werte) oder verharrt (~0); etwas anders berechnet symbolisiert dieser Wert auch den R-Wert

Entwicklung der 7-Tage-Inzidenz in den Bundesländern, Abhängigkeit der Sommerferien (die Linien der Sommerferien sind dicker dargestellt)

Absolute Anzahl der Infektionen nach Alter (RKI, 23.09.2021; Aktualisierung jeden Donnerstag)

relative Verteilung der Inzidenz nach Altersgruppe
Inzidenz einiger Europäischer Länder im Vergleich zu Deutschland (JHU, Stand 25.09.2021)

Nicht weniger wichtig, die Anzahl der mit COVID-19-Patienten belegten Betten auf den Intensivstationen in Deutschland sowie die Todesfälle pro Woche (Quelle: www.intensivregister.de, www.rki.de)

Anzahl der Impfungen in Deutschland (RKI, 24.09.2021)

Anzahl der Impfungen pro Tag